Freitag, 5. Juli 2013

Pull-apart-Cake aus der Lecker Bakery Nr. 3/2013

Hallo ihr Lieben,

es hat mir doch noch in den Fingern gejuckt und ich musste aus der neuen Ausgabe der Lecker Bakery noch was backen. Geworden ist es die Pull-apart-Cake. Allerdings ist es bei mir mit selbstgemachter Erdbeermarmelade bestückt worden und nicht wie in der Zeitung mit Johannisbeerkonfitüre und selbigen Beeren oben drauf. Das macht aber rein gar nichts ;)


Eingestuft wird das gute Stück als "nicht ganz ohne". Hat man dann aber erstmal verstanden, wie es geht, ist es eigentlich einfach ;).

Aber erstmal die Zutaten:

500 g + etwas Mehl
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Trockenhefe
1/2 TL Salz
2 Eier
50 g + etwas + 2 EL Butter/Margarine
150 ml Milch
300 ml Konfitüre/Marmelade (ich denke, es ist fast egal, welche ihr nehmt)


Zubereitung:

500 g Mehl, 50 g Zucker, Vanillezucker, Hefe und 1/2 TL Salz mischen. 50 g Butter im Topf schmelzen, Milch dazugeben und erwärmen. Das zusammen mit den Eiern zur Mehlmischung geben.
Alles mit den Knethaken des Rührgeräts ca. 8 min kneten. Zudecken und ca. eine Stunde gehen lassen.

Eine Kastenform fetten. Den Teig nochmal etwas mit Mehl kneten und dann zu einem Quadrat von ca. 50 x 50 cm ausrollen. Ich habe in weiser Voraussicht den Teig nicht wie im Rezept gleich mit der Marmelade bestrichen. Was sich als gut für mich herausstellte...Denn statt 36 Stücken bekam ich irgendwie nur 20 raus oO Teig zu dick und zu klein...

Hier der erste Tipp: Rollt den Teig wirklich recht dünn aus. Statt Stücken von 8x8 cm habe ich die breite der Kastenform genommen (ca. 8 cm) und etwa 4 cm hohe Rechtecke geschnitten. Den Tipp, die Form hochkant zu stellen, hab ich befolgt und das ist echt gut. Legt nun das erste Rechteck an den Rand. Bestreicht es mit der Marmelade und dann das zweite Rechteck drauf und wieder Marmelade, bis ihr oben angekommen seid. Ruhig immer mal zwischendurch alles etwas vorsichtig runterdrücken.

Dann sollte das so aussehen, wie in der oberen Form:


Bei der Häschenform habe ich es etwas anders gemacht. Ich hatte aufgrund meiner kleinen Kastenform noch Teig über. Also habe ich ihn nochmal geknetet und ausgerollt. Diesmal habe ich 4 lange Streifen geschnitten. Sie jeweils mit Marmelade bestrichen und gefaltet. Einfach die 4 Päckchen dann aneinander in die Form legen.

Nun alles nochmal zudecken und eine halbe Stunde abgedeckt gehen lassen.

Ich habe davor bzw. zwischendrin noch einen Zupfkuchen gebacken, also war der Ofen vorgewärmt. Gebt nun ein paar Butterflöckchen auf den Teig und dann für 35 - 40 min in den Ofen bei 175 ° C (E-Herd). Nach 20 min mit Alufolie abdecken. 


Die Laibe nun noch eine halbe Stunde in der Form etwas abkühlen lassen und dann vorsichtig aus der Form stürzen. Wer mag, kann natürlich noch Beeren drauf legen und einen Zuckerguss überträufeln. Mir wäre das aber zu süss.
 
Im Nachinein bin ich froh, dass ich die Rechtecke gemacht habe und keine Quadrate wie in der Zeitung. Denn der Teig ist ja doch noch recht hoch geworden. Vielleicht ist das aber nur Geschmackssache.


Hat man sich erstmal durchgekämpft und eine Technik für sich entwickelt, ist es zwars etwas zeitaufwendig, aber man wird mit einem super leckerem Hefebrot belohnt. Und da lohnt sich die Mühe alle mal ;) Den Hasen haben wir schon fast aufgefuttert..(hust)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen