Mittwoch, 31. Juli 2013

Nivea Diamond Volume

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch die neue Pflegeserie von Nivea vorstellen: DIAMOND VOLUME. Aus dieser Serie sind Shampoo, Spülung, Stylingspray und Styling Mousse erhältlich. Ich darf die neue Pflegeserie für NIVEA FÜR MICH testen und bekam ein sehr tolles Paket zugeschickt. Nun bin ich seit einer Woche am testen und möchte euch darüber berichten.


Das sagt Nivea zur neuen Pflegeserie:

"NIVEA Diamond Volume ist die erste Haarpflegeserie von NIVEA, die gleichzeitig Volumen und Glanz verleiht. Bisher mussten Frauen mit feinem Haar oft auf Glanz verzichten: Herkömmliche Glanz-Produkte eignen sich eher für dickes Haar, da Sie feines Haar zu sehr beschweren und platt machen. NIVEA Diamond Volume gibt feinem Haar das Volumen, das es braucht und verleiht durch die Pflegeformel mit feinen Diamantpartikeln gleichzeitig schillernden Glanz."

Die Haarpflegeserie ist also für feines bis normales Haar ausgelegt. Ab Mitte August ist sie dann im Handel verfügbar. Das Shampoo und die Spülung wird es auch in Reisegrößen geben. Super finde ich, dass alle Artikel für den täglichen Gebrauch verwendet werden können. Haarspray und Mousse lassen sich auch einfach wieder auskämen.

 
Das Shampoo Diamond Volume kommt in den üblichen Nivea Shampooflaschen, allerdings in transparent. Das ist auch das Shampoo. Gibt man das Shampoo auf die Hand und schaut ganz genau hin, kann man ganz winzige Glitzerstaubpartikel sehen. Empfohlen wird eine walnussgroße Portion zum Haare waschen. Das Shampoo schäumt sehr gut auf und hat einen recht neutralen, in die Richtung von Frisörshampoo gehenden Duft. Da sollte jemand mit empfindlicher Nase kein Problem bekommen.

Ich finde, dass sich das Shampoo sehr gut einarbeiten lässt und ebenfalls wieder gut auszuwaschen ist. Die Haare fühlen sich sehr geschmeidig an und haben bereits noch feucht einen tollen Glanz. Das wunderbarste ist, dass es sich um silikonfreie Produkte handelt. Das find ich sehr toll!

Sind die Haare dann trocken, lassen sie sich sehr gut und leicht durchkämen. Das konnten mir auch schon meine Kolleginnen bestätigen. Das Haar hat einen gesunden, natürlichen Glanz und nun einen tollen Schwung. Es ist also nicht beschwert, fliegende Haare habe ich aber auch nicht. Also genau richtig. 

Einige Testerinnen im Portal berichten über juckende Kopfhaut. Das kann ich bisher nicht bestätigen. Bei mir ist alles ganz normal. Ebenfalls habe ich das Empfinden, dass mein Haaransatz nicht so schnell fettig wird, wie bei (oftmals silikonhaltigen) anderen Shampoos.





 
Die Spülung Diamond Volume hat eine weiße, festere/cremige Konsistenz. Hier sieht man keine Glitzerpartikel. Nivea gibt den Tipp, die Pflegespülung nur im unteren zwei Drittel einzuarbeiten. Denn die Haare an der Kopfhaut sind meist nicht geschädigt. Da das Shampoo schon sehr gut reinigt und pflegt, muss ich die Spülung nur bei jedem 2-3 Haarewaschen anwenden.


Übrigens könnt ihr euch mal den Markencheck von ARD anschauen. Dort gab es auch eine Folge zu Nivea. Unter anderen wurde da auch das bisher erhältiche Shampoo Diamond Gloss Glanz getestet und bestätigt, dass es den Glanz des Haares deutlich verstärkt ( vor allem gegenüber z.B. Balea).


Das Styling Spray Diamond Volume hat mich ganz besonders überzeugt. Die Stufe 5 hält bei mir wirklich den ganzen Tag (24 h bin ich momentan nicht wach ;) ). Es gibt dem Haar einen edlen Glanz, verklebt es nicht und lässt sich leicht ausbürsten. Das ist auch vorteilhaft, wenn es mit der Frisur einmal nicht gleich klappt ;) Der Sprühnebel ist sehr fein und lässt sich dadurch gut verteilen. Man benötigt auch nicht viel Produkt, um den nötigen Halt zu bekommen. Das Haarspray greift auch nicht meine Kopfhaut an und hat einen sehr angenehmen, nicht penetranten Duft.


Das Styling Mousse diamond volume habe ich bisher noch nicht getestet, weil ich moentan aufgrund der Hitze die Haare eh immer zum Dutt habe. Aber am Wochenende gibts eine Feier, da werde ich es dann endlich ausprobieren.

Hier noch ein paar Stylingtipps für feines Haar (zum vergrößeren einfach klicken):


Großes Lob auch an die Verpackungsabteilung! Hier habt dran gedacht, die Flaschen zuzukleben, damit nichts ausläuft! Prima :) Die Proben hab ich fleißig auf Arbeit verteilt.

Besonders das Shampoo und das Haarspray kann ich euch ans Herz legen. Die beiden Produkte überzeugen mich vollkommen und sind momentan genau das Richtige für meine Haare!

Danke an NIVEA für diesen tollen Test!

Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Dienstag, 30. Juli 2013

Brandnooz Boxen Juni & Juli

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr habt die super heißen Tage einigermaßen kühl überlebt und seid nicht geschmolzen ;)
Heute kamen meine zwei brandnooz Boxen. "Gleich zwei?" werdet ihr denken. Jaaa, denn es gab eine Aktion, bei der man bei der Bestellung einer brandnooz Box eine zweite, anders gefüllte, umsonst dazu bekam. Also dachte ich mir, probiere ich das auch mal aus. Als Zweit-Box gab es also die Juni-Box.


Wer nicht sehen möchte, was in den Boxen drin ist, sollte nun nicht weiter schauen ;) Kasimir bewacht daher auch mal zumindest eine der Box ;) Für jeden etwas dabei hihi


Der Inhalt der Juni Box:
Alpro Mandeldrink Original, 1 Liter für ca. 2,69 Euro
Dreh und Trink Ice Lolly, 2 Stück (Orange und Erdbeere), 6 Stück für 1,99 Euro
Jürgen Langbein Würzpaste, 80 g für 1,99 Euro
DEIT Pink Grapefruit, 0,75 l für ca. 0,79 Euro
Eat Natural Nuss- und Fruchtriegel, 45 g für 0,99 Euro
SAVA Selection Pure Frucht Fruchtaufstrich, 210 g für 4,49 Euro
Cholula Hot Sauce Original, 150 ml für 3,49 Euro
Ricola Mixed Berry, 50 g für 1,89 Euro
Ricola Apfelminze, 75 g für 2,29 Euro

Wir finden vor allem die Würzpaste und die Hot Sauce toll. Bonbons kann man immer gebrauchen, die mit Apfelminze sind eh furchtbar lecker :) Auf die Mandelmilch bin ich sehr gespannt und auf die Grapefruit-Brause. Den Fruchtaufstrich werde ich denke mal zum backen verwenden, weil ich nicht immer so der Marmeladen-Fan fürs Brötchen bin. Die Ice Lollys sind schon im Eisfach.


Nun die Juli-Box:

Haribo Happy Cola gefüllt, 175 g für 0,99 Euro (Haribo ist voll teuer geworden)
Aoste Kordelsalami, 250 g für 3,99 Euro
WASA Delicate Thin Crackers, 150 g für 1,99 Euro
Bärenmarke Der Kakao, 500 ml für 0,89 Euro
N.A! Frucht Snack, 35 g für 0,99 Euro
Valensina Saft-Limonade No1 in Zitrone und Orange, je 0,99 Euro für 0,33 l
JIVE Holunderblüte alkoholfrei, 0,2 l für 1,19 Euro
funny-frisch NATÜRLICH Honig & Senf, 110 g für 1,59 Euro
Maggi So saftig braten im Papyrus Würzpapier, 4 Stück für 0,99 Euro
Warsteiner Premium Herb, 24 x 0,33 l für 12,49 Euro

Die Haribos hatte ich schon mal gekauft, die sind sehr lecker. Die Salami ist unser Highlight der Box! Kakao ist immer lecker und Chips gehen auch immer ;) Bin auf den Geschmack sehr interessant. JIVE kaufe ich auch oft, das es jetzt eine alkoholfreie Variante gibt, finde ich für die Frau, die noch nach der Party nach Hause muss mit dem Auto, echt super. Für den Mann gibts noch ein Bier und die Valensinas finde ich auch lecker. Gespannt bin ich sehr auf die Papyrus Blätter (ist jetzt doppelt gemoppelt, oder?) und wie das so funktioniert.
Gebackene Cracker find ich toll. Ich bin kein Fan von Oliven, aber probieren werde ich das mal :)

Wie findet ihr die Auswahl? Für beide Boxen habe ich zusammen 9,99 Euro bezahlt. Das kann sich doch sehen lassen, oder?

Sonntag, 21. Juli 2013

Kleine KIKO Sale Ausbeute

Hallo ihr Lieben,

ich war zwei Tage in Berlin, aber eher um ein wenig zu feiern (mein Freund hatte Geburtstag). Trotzdem hab ich mal schnell bei KIKO vorbeigeschaut und mit durften dann zwei Nagellacke.


Mit durften aus dem Standart-Sortiment die 255 Violet Microglitter für 1,50 Euro und aus der Sun Pearl LE die 428 River Green für 2,40 Euro.


Violet Microglitter (255) ist ein deckendes dunkles Lila mit vviieell Glitzerpartikelchen. Dabei sind alle funkelnden Farben und noch kleinere silberne Partikelchen. Der Lack deckt sehr gut bei zwei Schichten. Allerdings sollte er nicht zu dick aufgetragen werden, weil ich finde, dass er sich dann schlechter lackiert bzw. auf dem Nagel verteilt.  Er trocknet recht zügig. Ist aber etwas stoßanfällig.

Der sun pearl nail lacquer in River grün ist ein türkis-grüner Lack mit goldenen Schimmer. Ein schönes Meeresgrün im Sonnenlicht. Würde auch schon mit einer Schicht gut aussehen. Mit zwei Schichten ist das Ergebnis aber noch intensiver. Er trocknet sehr schnell und lässt sich super gut lackieren. Allerdings ist er limitiert.

Und hier nun noch die Tragebilder :)





Beide sind hochglänzend und gerade Sun Pearl in River Green für den Sommertag, Violet Microglitter dann für die Partynacht ;)

Habt ihr euch auch schon beim KIKO Sale umgeschaut?

Montag, 15. Juli 2013

Rival de loop young Caribbean Nights Powder brush

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich für euch die limitierte Powder brush aus der Rival de loop young LE Caribbean Nights. Das gute Stück in schwarz-türkis kostet 2,99 Euro und hat ein Standbeinchen.

Rival de loop young Caribbean Nights powder brush
Bei der Powder brush besteht der Kopf aus synthetischen Haaren und einem Kunststoff-Standstiel. Das finde ich sehr praktisch, dass man den Pinsel auch mal hinstellen kann. Er liegt ganz gut in der Hand und die Haare sind schön weich. Er toppt allerdings nicht den Kabuki in seiner Kuscheligkeit aus der essence Soul Sista LE.



Der Kopf ist leicht abgerundet und gut gebunden. Für den Preis ist das sehr gut. Auch Puder und Rouge nimmt er gut auf und auf die Haut wieder ab. Das ist ja das Wichtigste. Auf der Verpackungsrückseite ist auch der Hinweis, den Pinsel regelmäßig zu waschen. Ausserdem der Tipp, dass ein Auftrag von oben nach unten einen sehr ebenmäßigen Teint verleit.


Also falls ihr noch einen hübschen Standpinsel euer Eigen nennen wollt, dann fix in den Rossmann ;) Ich hab noch den letzten erwischt.

Der Bronzer war schon weg. Der Tester und Swatch auf der Haut waren mir allerdings eh zu glitzerig. Schade, dass der grüne Lack keinen Schimmer enthält, wie der blau und gelbe Lack. Auch die baked eyeshadows hatten einen Tester. Allerdings war dieser zugeklebt und ich hatte keine Hand frei, um ihn mal zu öffnen. Mach ich das nächste mal xD

Habt ihr die LE schon entdeckt?



Montag, 8. Juli 2013

essence Me & My Ice Cream + Tribal Summer

Hallo ihr Lieben,

heute konnte ich endlich mal die neuen LEs bei meinem Rossmann entdecken. Sogar als unberührte Aufsteller. Es dürften drei Sachen mit:


Aus der me & my Ice Cream LE durften der Lack Always in my mint für 1,75 Euro und das cream blush ice bomb für 2,75 Euro mit und aus der Tribal Summer der Lack na-rock für 1,55 Euro.

cream blush ice bomb
Das Cream Blush ist von der Konsistenz ganz anders als andere cream blush finde ich. Wahrscheinlich, weil es eher ein cream to powder ist. Es gibt leicht nach, wenn man mit dem Finger Produkt aufnimmt und lässt sich angenehm verteilen. Allerdings hat es einen starken Glitzeranteil und könnte daher nicht unbedingt für jede etwas sein. Aber der korallig-pinke Ton ist wirklich sehr schön. Leider kommts auf den Bildern nicht 100% so rüber wie in echt:

cream blush ice bomb im Schatten und in der Sonne
Oben ist das Bild im Schatten aufgenommen, unten dann im Sonnenlicht, damit ihr mal den Glitzer sehen könnt. Von mir gibts eine Kaufempfehlung, weil die Farbe und Konsistenz sehr toll sind.

links always in my mint und rechts na-rock
Links könnt ihr den Lack Always in my mint sehen. Er benötigt ganze 3 Schichten für ein deckendes und streifenfreies Ergebnis. Ein schöner kühler Minzton mit etwas Schimmer, den man auch eher nur im Sonnenlicht wahrnimmt. Vom na-rock Lack rechts bin ich zwars von der Deckkraft, die schon bei einer Schicht überzeugt, zufrieden. Allerdings wirkt die Farbe im Fläschchen viel rotbrauner als dann auf dem Nagel, wo es dann doch ein eher normales rot ist. Schade, so hätte ich ihn dann nicht gekauft. Ich wollte gern ein leicht bräunlicheres rot.
Beide Lacke trocknen schnell, sind allerdings etwas stossempfindlich. Jedoch kann ich euch den Mintfarbenen aufgrund der hübschen Farbe empfehlen. Wenn ihr schon zig Rottöne habt, braucht ihr na-rock nicht kaufen.

Habt ihr die LEs schon entdeckt? Wie findet ihr sie? Schade ist mal wieder, dass es nicht einen Tester in beiden LEs gab. 

Noch schöne Grüße von Kasimir. Er chillt zur Zeit fast den ganzen Tag aufm Balkon:

Jaja, er liegt Tatsache so da und nicht nur, weil ich ein Foto mache. Lässt sich schön die Sonne auf den Bauchpelz scheinen xD


Freitag, 5. Juli 2013

Pull-apart-Cake aus der Lecker Bakery Nr. 3/2013

Hallo ihr Lieben,

es hat mir doch noch in den Fingern gejuckt und ich musste aus der neuen Ausgabe der Lecker Bakery noch was backen. Geworden ist es die Pull-apart-Cake. Allerdings ist es bei mir mit selbstgemachter Erdbeermarmelade bestückt worden und nicht wie in der Zeitung mit Johannisbeerkonfitüre und selbigen Beeren oben drauf. Das macht aber rein gar nichts ;)


Eingestuft wird das gute Stück als "nicht ganz ohne". Hat man dann aber erstmal verstanden, wie es geht, ist es eigentlich einfach ;).

Aber erstmal die Zutaten:

500 g + etwas Mehl
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Trockenhefe
1/2 TL Salz
2 Eier
50 g + etwas + 2 EL Butter/Margarine
150 ml Milch
300 ml Konfitüre/Marmelade (ich denke, es ist fast egal, welche ihr nehmt)


Zubereitung:

500 g Mehl, 50 g Zucker, Vanillezucker, Hefe und 1/2 TL Salz mischen. 50 g Butter im Topf schmelzen, Milch dazugeben und erwärmen. Das zusammen mit den Eiern zur Mehlmischung geben.
Alles mit den Knethaken des Rührgeräts ca. 8 min kneten. Zudecken und ca. eine Stunde gehen lassen.

Eine Kastenform fetten. Den Teig nochmal etwas mit Mehl kneten und dann zu einem Quadrat von ca. 50 x 50 cm ausrollen. Ich habe in weiser Voraussicht den Teig nicht wie im Rezept gleich mit der Marmelade bestrichen. Was sich als gut für mich herausstellte...Denn statt 36 Stücken bekam ich irgendwie nur 20 raus oO Teig zu dick und zu klein...

Hier der erste Tipp: Rollt den Teig wirklich recht dünn aus. Statt Stücken von 8x8 cm habe ich die breite der Kastenform genommen (ca. 8 cm) und etwa 4 cm hohe Rechtecke geschnitten. Den Tipp, die Form hochkant zu stellen, hab ich befolgt und das ist echt gut. Legt nun das erste Rechteck an den Rand. Bestreicht es mit der Marmelade und dann das zweite Rechteck drauf und wieder Marmelade, bis ihr oben angekommen seid. Ruhig immer mal zwischendurch alles etwas vorsichtig runterdrücken.

Dann sollte das so aussehen, wie in der oberen Form:


Bei der Häschenform habe ich es etwas anders gemacht. Ich hatte aufgrund meiner kleinen Kastenform noch Teig über. Also habe ich ihn nochmal geknetet und ausgerollt. Diesmal habe ich 4 lange Streifen geschnitten. Sie jeweils mit Marmelade bestrichen und gefaltet. Einfach die 4 Päckchen dann aneinander in die Form legen.

Nun alles nochmal zudecken und eine halbe Stunde abgedeckt gehen lassen.

Ich habe davor bzw. zwischendrin noch einen Zupfkuchen gebacken, also war der Ofen vorgewärmt. Gebt nun ein paar Butterflöckchen auf den Teig und dann für 35 - 40 min in den Ofen bei 175 ° C (E-Herd). Nach 20 min mit Alufolie abdecken. 


Die Laibe nun noch eine halbe Stunde in der Form etwas abkühlen lassen und dann vorsichtig aus der Form stürzen. Wer mag, kann natürlich noch Beeren drauf legen und einen Zuckerguss überträufeln. Mir wäre das aber zu süss.
 
Im Nachinein bin ich froh, dass ich die Rechtecke gemacht habe und keine Quadrate wie in der Zeitung. Denn der Teig ist ja doch noch recht hoch geworden. Vielleicht ist das aber nur Geschmackssache.


Hat man sich erstmal durchgekämpft und eine Technik für sich entwickelt, ist es zwars etwas zeitaufwendig, aber man wird mit einem super leckerem Hefebrot belohnt. Und da lohnt sich die Mühe alle mal ;) Den Hasen haben wir schon fast aufgefuttert..(hust)

Quick-Tipp: Die neue LECKER Bakery ist da!

Hallo ihr Lieben,

ab heute gibt es wieder eine Lecker Bakery zu kaufen. Sie kostet 5,90 Euro und enthält wieder 60 super tolle, leckere Rezepte! 

 
Es handelt sich um ein Sommer-Spezial. Darunter auch Kühlschrank- und Eistorten. Ausserdem ist ein Special zu Cynthia Barcomi und was Männer so backen enthalten :) Also beeilt euch, damit ihr eine Ausgabe ergattert ;)