Samstag, 10. März 2012

Mini-Pizza

Hallo ihr Lieben,

heute mal wieder ein Rezept, von dem ich ggaannzz begeistert bin. Gefunden habe ich das in der aktuellen Grazia vom 8.3.2012.
Angegeben ist die Menge für 6 Pizzen. Auf dem Foto sehen sie recht klein aus und bei der angegebenen Menge von schon 900 g Mehl dachte ich mir schon, dass das sicher mehr werden.

Aber erstmal das Rezept ;)

Ihr braucht:
Für den Teig:
50 g Hefe, 500ml Wasser, 900g Mehl, 1 TL Salz

Für die Soße:
je 1 EL Butter, Zucker, Olivenöl und Tomatenmark,
1 gehackte Knoblauchzehe, 1 Dose Tomaten in Stücken (Pizza-Tomaten),
1 Schuss Weißweinessig (Ich habe einen EL voll genommen)
etwas Oregano (Petersilie und Pfeffer dürften sich bei mir auch noch dazu gesellen)

Belag nach Belieben.

Da bläht er auf, der Teig

1. Hefe im Wasser auflösen. Mehl, 1TL Salz dazugeben und zu einem Teig kneten (Ich habs mit nem Löffel gerührt). Das ganze eine Stunde gehen lassen (Abtrockentuch drüber und draussen stehen lassen).

2. Für die Soße Butter und Olivenöl im Topf schmelzen. Knoblauch und Tomatenmark dazugeben und weich werden lassen. Tomaten, Zucker, Weißweinessig und etwas Oregano (und Petersilie und Pfeffer) und 1 TL Salz dazu. Die Soße eine Weile köcheln lassen und dann mit dem Stabmixer pürieren. (Die Soße ist echt göttlich! Ich glaub das macht der Weißweinessig und der Oregano..das muss ich auch mal zu Pasta machen!)

Schön auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen

3. Aus dem Teig Kugeln formen und diese auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Böden mit Soße und Belag nach belieben bestreichen/belegen.
Die Soße und verschiedene Beläge
4. Bei ca 250 ° C ca 10-12 Min backen.

Schmeckt kalt und warm lecker.

Ich habe bekanntlich nur so einen kleinen Mini-Backofen. Ohne Grad-Anzeige. Also achtet am Anfang lieber drauf, dass sie nicht doch schneller fertig werden oder dreht doch gleich etwas runter.

Soße drauf

Belag drauf (Und über den Käse auch nochmal Oregano!)
Wir haben unterschiedliche Größen..Jedenfalls waren es mindestens 22 Mini-Pizzen (so im Durchmesser 8-15 cm). Da wir zu zweit nicht alles auf einmal geschafft haben, kam der übrige Teig, der bei mir sehr klebrig war, aber mit viel Mehl handlich wurde, abgedeckt in den Kühli und nen Tag später weiter gebacken. Man kann sie ja gut nochmal kurz warm machen.

Fertig :)
Njom Njom! Viel Spaß beim probieren und essen :)

1 Kommentar:

  1. Klingt echt gut. Muss ich auch mal ausprobieren :)
    Lg
    Steffi

    AntwortenLöschen