Samstag, 25. Februar 2012

Mohn-Käse-Kuchen

Wie immer, wenn ich bei Oma bin, backe ich was leckeres. Weils beim ersten Mal so lecker war, gabs wieder den Mohn-Käse-Kuchen
Das Rezept stammt aus dem KLEINE KUCHEN Buch von GU. Übrigens eine absolute Kaufempfehlung von mir! Für nur 9,95 Euro gibts das Buch mit ganz vielen tollen Rezepten (aber nicht nur für die dazugehörige Form, sondern auch kleine Kastenkuchen etc.) samt runder Kuchenform mit 20cm Durchmesser im Set. Ideal, wenn man alleine oder zu zweit ist (nicht, dass wir nicht auch große Kuchen schaffen würden ;) ).
Ich hab das Buch jetzt schon ca. 3 Jahre und schon viel daraus probiert. Es gibt auch noch andere Sets, zum Beispiel mit Muffinformblech oder Brat- und Backblech (hab ich auch). Die Formen sind sogar von Zenker. Haben also eine Top-Qualität!

Das braucht ihr:
Für den Teig:
125 g Mehl
25 g Zucker
1 Prise Salz
1 Eigelb
65 g kalte Butter

Für die Mohnmasse:
60ml Milch
25 g Butter
25 g Zucker
1/2 TL Zitronenschale
125 g gemahlener Mohn

Für die Quarkmasse:
1 Ei
60 g Zucker
250 g Quark
100 g Schmand
1 gehäufter EL Speisestärke
1/2 TL Zitronenschale (gibts auch in Tütchen)
2 TL frisch gepresster Zitronensaft (bloß nicht den aus den Fläschchen, kann man aber auch weg lassen finde ich)

1 Springform mit 20 cm Durchmesser

Zubereitung

Ich mach das nicht immer so nach Anleitung und es geht trotzdem immer alles gut ;)
Also: 
Alle Zutaten für den Mürbeteig mischen und dann mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten (notfalls einen winzigen Schluck Milch dazu). Das ganze in Folie packen und für eine halbe Stunde in den Kühli.

Währenddessen könnt ihr schon mal die Form schön einfetten und mit der Mohnmasse weiter machen. Es gibt fertige Mohnmasse zu kaufen, da muss man dann nichts mehr machen. Allerdings hab ich beim ersten Mal trotzdem die fertige Masse mit etwas Butter und Milch aufgewärmt. Beim letzten Mal nur so rein. Mit Butter und Milch fand ichs besser. Also macht es so ;) 

Weiter gehts mit der Quarkmasse. Dazu ein Ei trennen. Das Eiweiß zu schönem Eischnee schlagen und den Zucker unterrühren. In einem extra Behälter dann Quark, Schmand, Eigelb, Speisestärke, Zitronenschale und -saft gut verrühren (geht auch mit nem Esslöffel gut) und anschließend den Eischnee unterheben.

Nicht vergessen, dass da noch was im Kühli wartet! Den Mürbeteig wieder ins warme befördern und eigentlich soll man ihn ausrollen. Ich fand das doof und hab einfach den Teig in die gefettete Form gegeben und mit den Händen so lange gedrückt, bis er verteilt war. Achtung: Etwas Rand von ca. 3cm ist vorteilhaft ;) Dann die Mohnmasse drauf und dann die Quarkmasse.

Ab gehts in den Ofen bei Umluft 160° ca 40-45 min backen und die letzten 10 min auf 200° stellen, damit er etwas Sommerteint bekommt ;) Man kann dabei schön zuschauen, wie er bräunt. Achtung: Das geht dann wirklich recht fix.

Abkühlen lassen (ich finde ihn kalt am leckersten) und geniieeßßeennnn! Übrigens super auch im Sommer weil so schön erfrischend.

Lasst es euch schmecken :)

Kommentare:

  1. oh, da hätte ich auch gern ein stück von. :) ich liiiebe käsekuchen!

    AntwortenLöschen
  2. Ich hätte auch gern ein Stück,schwesterlein :)

    AntwortenLöschen